Korg MS-20 mini

    Korg MS-20 mini


    Jetzt sind die Sounds des MS-20 im MS-20 mini zu neuem Leben erwacht. Die selben Ingenieure, die 1978 den MS-20 entwickelten, haben heute dessen Schaltungen originalgetreu reproduziert und sein physisches Format dabei auf 86 % der Originalgröße reduziert, ohne den typischen und zeitlosen Look des Vorbilds zu verändern oder auf Details zu verzichten!
    608,17 CHF
    Menge
    Lieferfrist: 1 Wochen

    1978 vorgestellt, ist der monophone MS-20 Synthesizer dank seines fetten, robusten Sounds, seiner mächtigen, ikonischen Analogfilter und den flexiblen Patching-Optionen bis heute heiß begehrt. Die typischen MS-20 Sounds des Originals, des KORG MS-20 Plug-In Synthesizers der Legacy Collection und der iMS-20 App für das iPad, haben inzwischen mehr als 300.000 Nutzer begeistert.

    Jetzt sind die Sounds des MS-20 im MS-20 mini zu neuem Leben erwacht. Die selben Ingenieure, die 1978 den MS-20 entwickelten, haben heute dessen Schaltungen originalgetreu reproduziert und sein physisches Format dabei auf 86 % der Originalgröße reduziert, ohne den typischen und zeitlosen Look des Vorbilds zu verändern oder auf Details zu verzichten!

    Der MS-20 mini fasziniert heute mit absolut authentischen analogen Synthesizer-Sounds seines Ahnen.

    Zum 50-jährigen KORG Jubiläum haben wir uns erneut mit einem Analogsynth beschäftigt und hierbei besonderen Wert auf fließende Parametereinstellungen gelegt, die analoge Synthesizer besonders auszeichnen. Auch die Originalspezifikationen des MS-20 sollten komplett erhalten bleiben. Die von uns vor 35 Jahren entwickelten analogen Schaltungen liefern immer noch den gleichen unschlagbaren, kraftvollen Sound, von den tiefsten Bässen zu den extremsten Höhen. Um die Tiefe des MS-20 mini zu erleben, muss man ihn selbst spielen!

    • Der MS-20 mini wurde von den Ingenieuren des ersten MS-20 realisiert und verwendet eine komplette Reproduktion der ursprünglichen Analogschaltung
    • 2VCO / 2VCA / 2VCF / 2EG / 1LFO Struktur
    • Selbstoszillierende Hochpass/Tiefpass-Filter mit einzigartiger Distortion
    • Externer Signalprozessor (ESP)
    • Extrem flexibles Patching-System
    • Originalgetreue Reproduktion des MS20 bei 86% seiner physischen Größe
    • Reproduziert jedes Detail des Originals, bis hin zur Verpackung, dem Handbuch im Originalstil, den Schablonen zum Notieren eigener Soundeinstellungen und den Patch-Kabeln
    • MIDI-IN und USB-Anschluss

    Der MS-20 mini ist ein exakter Nachbau des ursprünglichen MS-20. Das Entwickler-Team unter Leitung der damaligen Ingenieure reproduzierte die Originalschaltung und übernahm unvermeidbare Ersatzbauteile erst nach sorgfältigen Hörtests, um den Originalsound absolut authentisch nachzubilden.

    Tatsächlich zeichnet sich der MS-20 mini durch eine helle und extreme Klangqualität aus und entspricht damit dem Sound eines brandneuen originalen MS-20 zum Zeitpunkt der Markteinführung bevor die Komponenten altern konnten.

    Der MS-20 mini reproduziert die charakteristische Synthese des MS-20: zwei Oszillatoren mit Ringmodulation sowie Hüllkurvengeneratoren mit Hold und Delay. Der VCA entspricht grundsätzlich dem Original und wurde nur hinsichtlich der Nebengeräusche optimiert.

    Zu den größten Features des MS-20 zählten seine leistungsfähigen Filter, die im Hoch- und Tiefpassband Resonanzen erzeugen konnten.

    Die Maximierung der Resonanz führte hier, wie bei einem Oszillator, zur Selbstoszillation und erzeugte einen deutlichen und dramatischen Wechsel der Klangfarbe, die als unnachahmlich galt und später auch bei monotron und monotribe zum Einsatz kam.

    Die Filterschaltung wurde in der Hälfte des Produktionszeitraums durch eine neue ersetzt. Der MS-20 mini verwendet wieder das erste Filter, das aufgrund seines radikaleren Sounds als überlegen gilt.

    Der ESP verkörpert den experimentellen Geist des MS-20 und erlaubt es, den Synthesizer mit der Tonhöhe oder Lautstärke einer externen Audioquelle zu steuern. So kann man zum Beispiel eine E-Gitarre anschließen und den MS-20 mini als Gitarrensynthesizer nutzen oder ihn mit einem Mikrofonsignal als Vocal Synthesizer verwenden.

    Mit dem Patching-System rechts neben dem Bedienfeld kann man sehr komplexe Sounds erzeugen, indem man zusätzliche Kabel einsteckt und dadurch die Verbindungen zwischen den verschiedenen Baugruppen verändert. Die Möglichkeiten sind nur durch die Vorstellungskraft des Nutzers begrenzt. Unterschiedliche Kombinationen von Modulationseingang/ausgang und Trigger, Sample & Hold und Rauschgenerator erzeugen eine unglaubliche Klangvielfalt. Sogar Einsteiger können diese Möglichkeiten sofort effektiv nutzen, indem sie beim Patching das auf dem Bedienfeld aufgedruckte Flussdiagramm beachten.

    Das Designkonzept des MS-20 orientierte sich am vertikalen Layout größerer und teurerer modularer Synths jener Zeit und entwickelte daraus eine Version, die tragbarer, preiswerter und einfacher zu bedienen war.

    Indem man die Größe des MS-20 mini auf 86% des MS-20 Originals verringerte, lassen sich sicherlich noch mehr Fans begeistern. Trotz seines kleineren Formats wurde größter Wert auf den exakten Nachbau der Regler und die Reproduktion des Aufdrucks gelegt. Die ursprünglichen Kabel verwenden jetzt Miniklinken an Stelle von 6,35 mm Klinkensteckern und auch die neu konzipierte Tastatur wurde auf 86% der Originalversion verkleinert.

    1. Tastatur:

    •  C – C: 37 Tasten (3 Oktaven), Minitastatur speziell entwickelt für den MS-20 mini

    2. VCO 1 (Voltage Controlled Oscillator 1):

    • Fußlagen (32', 16', 8', 4') (6 Oktaven, +Cent, -Cent)
    • Wellenform (Dreieck, Sägezahn, PW-Rechteck, Weißes Rauschen) (4 Modi)
    • Pulsweiten-Einstellung 1:1 - 1:unendlich

    3. VCO 2 (Voltage Controlled Oscillator 2):

    • Fußlagen(16', 8', 4', 2') (6 Oktaven, +Cent, -Cent)
    • Wellenform (Sägezahn, Rechteck, Puls, Ringmodulator) (4 Modi)
    • Tonhöhe (± 1 Oktave)

    4. VCO Master-Regler:

    • Master Tune (± 100 Cent)
    • Portamento (max. 10 s)
    • Frequenzmodulation: Itensität des MG/T.EXT (-5 V - +5 V)
    • Frequenzmodulation: Itensität des EG1/EXT (-5V - 0V)

    5. VCO Mixer:

    • VCO 1 Level
    • VCO 2 Level

    6. VCF HPF (Voltage Controlled High Pass Filter):

    • Cutoff-Frequenz (50 Hz – 15 000 Hz)
    • Peak (linear – selbstoszillierend)
    • Cutoff-Frequenzmodulation: Itensität des MG/T.EXT (-5 V - +5 V)
    • Cutoff-Frequenzmodulation: Itensität des EG2/EXT (-5 V - +5 V)

    7. VCF LPF (Voltage Controlled Low Pass Filter):

    • Cutoff-Frequenz (50 Hz – 15 000 Hz)
    • Peak (linear - selbstoszillierend)
    • Cutoff-Frequenzmodulation: Itensität des MG/T.EXT (-5 V - +5 V)
    • Cutoff-Frequenzmodulation: Itensität des EG2/EXT (-5 V - +5 V)

    8. EG1 (Envelope Generator 1):

    • Delay-Zeit (10 s)
    • Attack-Zeit (10 s)
    • Release-Zeit (10 s)

    9. EG2 (Envelope Generator 2):

    • Hold-Zeit (20 s)
    • Attack-Zeit (10 s)
    • Decay-Zeit (10 s)
    • Sustain-Pegel (0 V – 5 V)
    • Release-Zeit (10 s)

    10. LFO (Modulation Generator):

    • Wellenform (Sägezahn positiv – Dreieck – Sägezahn negativ, Puls breit - Rechteck – Puls schmal)
    • Frequenz (0,1 Hz – 20 Hz)

    11. Manuelle Spielhilfen:

    • Control Wheel (rastende Mitte)
    • Nichtrastender Schalter --> GND

    12. Netzschalter und Lautstärke:

    • Lautstärke

    13. Anzeige:

    • LED (KBD Trigger, Modulationsgenerator-Rate, Netz EIN)

    1. Steuersektion:

    • Eingangssignalpegel
    • Low Cut-Frequenz (50 Hz – 2 500 Hz)
    • High Cut-Frequenz (100 Hz – 5 000 Hz)
    • CV-Einstellung
    • Threshold-Pegel

    2. Eingang und Ausgang:

    • Signal In
    • Amplifier Out
    • Bandpass-Filter Out
    • CV Out (0 - +8,4 V)
    • ENV Out (0 - +5 V)
    • Trig Out (+5 V --> GND)

    3. Anzeige (LED):

    • Peak-Anzeige
    • Trigger-Anzeige

    1. Tastatur:

    • Tastatur - Steuerspannungsausgang (exponential) (0 - +8 V)
    • Tastatur - Triggerausgang (+5 V --> GND)
    • VCO-1 + VCO-2 Steuerspannungseingang (lineare Ansprache) (0 - +8 V)
    • VCO-2 Steuerspannungseingang (lineare Ansprache) (0 - +8 V)

    2. VCO:

    • VCO-1 + VCO-2 externer Frequenzsteuerungseingang (OCT/V) (-5 V - +5 V)

    3. VCF:

    • Externer Signaleingang (3 Vp-p max.)
    • Externer Steuereingang für die Cutoff-Frequenz des Hochpass-Filters (2OCT/V) (-5 V - +5 V)
    • Externer Steuereingang für die Cutoff-Frequenz des Tiefpass-Filters (2OCT/V) (-5 V - +5 V)

    4. VCO + VCF:

    • Externer Modulationseingang gesamt (T.EXT)(-5 V - +5 V)

    5. VCA:

    • Externer Steuereingang der Anfangsverstärkung (0 - +5 V)

    6. EG:

    • EG 1 Hüllkurvensignal - normaler Ausgang (-5 V – 0 V)
    • EG 1 Hüllkurvensignal – gedrehter Ausgang (+5 V – 0 V)
    • EG 1 + EG 2 Trigger-Eingang (--> GND)
    • EG 1 Trigger-Eingang (--> GND)
    • EG 2 Hüllkurvensignal – gedrehter Ausgang (+5 V – 0 V)

    7. MG:

    • Dreieck-Ausgang (Sägezahn positiv – Dreieck – Sägezahn negativ) (5 Vp-p)
    • Rechteck-Ausgang (Puls breit – Rechteck – Puls schmal) (0 - +5 V)

    8. Noise Generator:

    • Pink Noise-Ausgang (5 Vp-p)
    • White Noise-Ausgang (5 Vp-p)

    9. Sample and Hold:

    • Clock Trigger-Eingang (--> GND)
    • Sample Signal-Eingang (5 Vp-p max.)
    • S/H-Ausgang (5 Vp-p max.)

    10. Modulations-VCA:

    • Steuerspannungs-Eingang (0 - +5 V)
    • Signal-Eingang (-5 V - +5 V)
    • Signal-Ausgang (-5 V - +5 V)

    11. Manuelle Spielhilfen:

    • Control Wheel-Ausgang (-5 V<--0 V-->+5 V)
    • Nichtrastender Schalter-Ausgang (-->GND)

    12. Signal Out:

    • Signalausgang (mono 3,5 mm Miniklinke, 2Vp-p Ausgangsimpedanz 3,5 kΩ)

    13. Kopfhörer:

    • Kopfhörerausgang (stereo 3,5 mm Miniklinke, 33 Ω 48 mW)

    14. USB:

    • Typ B, USB-MIDI* Eingang/Ausgang

    *es können nur Notenmeldungen (keine Anschlagdynamik) gesendet und empfangen werden.


    15. MIDI:

    • MIDI-Eingang*

    * es können nur Notenmeldungen (keine Anschlagdynamik) gesendet und empfangen werden.

    Korg
    SKU-999

    Technische Daten

    Farbe
    schwarz
    Lieferfrist
    1 Woche
    Lautsprecher (Wege)
    2-Wege

    Besondere Bestellnummern

    Kauf auf Rechnung mit Teilzahlungsoption (PowerPay)

    Mit der PowerPay - Monatsrechnung können Sie Ihren Onlineeinkauf einfach per Rechnung mit Teilzahlungsoption begleichen. MF Group Factoring AG / PowerPay bietet als externer Zahlungsdienstleister die Zahlungsart “Zahlung per Rechnung” an. Beim Abschluss des Kaufvertrags übernimmt PowerPay die entstandene Rechnungsforderung und wickelt die entsprechenden Zahlungsmodalitäten ab. Bei Kauf auf Rechnung akzeptieren Sie zusätzlich zu unseren AGB, die AGB von PowerPay. (powerpay.ch/AGB)

    Die Monatsrechnung erhalten Sie im Folgemonat per Post. Bei Teilzahlung, sind mindestens 10 % des offenen Rechnungsbetrages pro Monat zu bezahlen. Auf diese Weise können Sie ganz bequem selber entscheiden, in wie vielen Teilzahlungen Sie die Rechnung begleichen möchten.

    Bitte beachten Sie, dass pro Rechnung eine Administrationsgebühr von CHF 2.90 anfällt.

    Im Rahmen dieses Vertrags gewährt Ihnen MF Group Factoring AG / PowerPay einen Konsumkredit nach Art. 12 KKG, sofern Sie von der Teilzahlungsmöglichkeit Gebrauch machen und kein Ausschlussgrund nach Art. 7 Abs. 1 KKG vorliegt.

    Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch ...

    Produkte der Kategorie